Datei:impfkrieg.php
Erstellt:27.08.2021
Aktualisiert:16.09.2021 
  

Der Krieg der Geimpften

 

Marcel Rohr

 

Liebe Impfwütigen, die ihr den Ungeimpften in den sozialen Medien, am Arbeitsplatz und in der Nachbarschaft gerade den Krieg erklärt habt, ihr habt euch für das Impfen entschieden und das ist völlig in Ordnung. Es ist euer Körper und was ihr damit macht, ist einzig und alleine eure Sache. Es ist mir völlig egal, wenn ihr blind alles glaubt und euch fremdes Erbgut in den Körper spritzen laßt, obwohl aufgrund mangelnder Zeit und Erfahrung niemand wissen kann, was damit in eurem Organismus passiert und welche Folgen das unter Umständen auf lange Sicht haben könnte.

Ihr werdet jetzt natürlich einwenden, daß sich alle Experten darüber einig wären, daß der „Impfstoff” sicher und erprobt sei. Ihr dürft das gerne glauben aber ein Argument ist das nicht, denn wie sollte etwas hinreichend erprobt sein können, was in kürzester Zeit entwickelt und auf den Markt geworfen wurde? Die Hersteller jedenfalls haben in die Verträge vorsorglich hineingeschrieben, daß sie keinerlei Haftung übernehmen und daß sie aufgrund der schnellen Herstellung nichts über Langzeitwirkungen oder die Wirksamkeit ihrer eigenen Produkte wissen. Die Regierungen mußten das explizit unterschreiben, sonst hätten die Unternehmen nicht geliefert.

Nicht einmal ein Jahr hat es gedauert und schon zeigt sich, daß ihr von Politik und Medien belogen worden seid. Gesicherte Erkenntnis des medizinisch größten Freiluftexperiments aller Zeiten ist inzwischen, daß die Spritze weder verhindert, daß ihr Covid-19 bekommen könnt, noch daß ihr die Viren selbst verbreitet . Gewissermaßen als Trost sagt man euch nun, die genetische Manipulation eurer Körperzellen könne immerhin schlimme Verläufe der Erkrankung verhindern, jedenfalls wenn man sich (künftig alle paar Monate?) „Booster-Shots” verabreichen läßt oder sich - Update 06.09.2021 - bis ans Lebensende täglich zwei Tabletten als „Impfergänzung” einwirft.

Geimpfte Infektiös

 

Aber auch das könnte sich als Trugschluß erweisen, denn es gibt Studien , die darauf hindeuten, daß infektionsverstärkende Antikörper, auch Autoantikörper genannt (antibody-dependant enhancement, ADE) nach einer „Impfung” zu einer einer eher noch schlimmeren Erkrankung führen, weil die produzierten Spike-Proteine sich zwar an das Virus binden, es aber nicht immer unschädlich machen, sondern das Eindringen in die Körperzellen sogar erleichtern. Wegen diesem Effekt wurden bislang Impfstoffe gegen die Coronaviren Sars und Mers nicht zugelassen und das könnte erklären, weshalb jetzt so viele Geimpfte wegen Covid-19 hospitalisiert werden müssen. Auch gibt es Hinweise, daß der „Impfstoff” das Immunsystem insgesamt beeinträchtigt, was Karl Lauterbach zwar spannend findet, ihn aber nicht daran hindert, die Menschenversuche fortzuführen und sogar Kinder spritzen zu lassen. In meinen Augen ist das ein Verbrecher.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der mRNA-BNT162b2-Impfstoff eine komplexe funktionelle Reprogrammierung der angeborenen Immunantwort induziert, die bei der Entwicklung und Anwendung dieser neuen Impfstoffklasse berücksichtigt werden sollte.
Reprogrammierung des Immunsystems

Nikolaus Blome

 Echt jetzt?

Nun ist das ja wie mit einem neuen Auto, das sich nach einem Jahr als Fehlkauf erweist. Man will sich nicht eingestehen, ein solcher Dummkopf gewesen zu sein und fängt an, sich das Auto schön zu reden. Zwar hält es nicht, was der Verkäufer versprach, aber immerhin fährt es ja und hat eine schöne Farbe. Und weil man nicht der einzige Trottel gewesen sein will, wünscht man sich unbewußt oder insgeheim, daß möglichst viele andere Leute den selben Fehler machen. Oder woher sonst kommt euer Haß gegen die Ungeimpften und der ungeheure soziale Druck bis hin zum Mobbing, den ihr gegen die Ungeimpften aufbaut, sich unbedingt auch dieser unangezeigten und möglicherweise gefährlichen Therapie zu unterziehen? Ich denke, ihr wollt im Grunde nur, daß die Ungeimpften am Ende nicht diejenigen sind, die über euch lachen, weshalb es nach eurem Willen keine Ungeimpften (und keine Kontrollgruppe) mehr geben darf.

Nikolaus Blome

 Spiegel Online, Welt, Bild, RTL: Nikolaus Blome und die Moral der Gutmenschen

Wie sich nun zeigt, können die Geimpften trotzdem an Covid-19 erkranken, sie können daran sterben und sie können das die Krankheit auslösende Virus SARS-CoV-2 genauso verbreiten wie Ungeimpfte. Letztgenanntes beraubt euch des viel verbreiteten Arguments, die Spritze wäre ein altruistischer Akt der Solidarität. Daß die experimentelle Gentherapie schwere Verläufe von Covid-19 verhindert, die übrigens äußerst selten sind und fast ausschließlich sehr alte und schwer vorerkrankte Menschen betreffen, ist derzeit nur ein letzter argumentativer Strohhalm der Impfbefürworter und die Frage ist, ob euch dieser mutmaßliche Vorteil die Inkaufnahme von schweren Nebenwirkungen bis hin zum Tod durch die Spritze wert ist. Mir jedenfalls nicht.

Jetzt hat unsere schlaue Regierung entschieden [Screenshot], daß Geimpfte sich nicht mehr testen lassen müssen, wenn sie in vollem Umfang am gesellschaftlichen Leben teilhaben wollen, während Ungeimpfte sich alle paar Tage einem selbst zu bezahlenden und wohl bald auch künstlich verteuertem Test unterziehen müssen. Da Geimpfte aber weiterhin am Infektionsgeschehen teilnehmen, ist diese Entscheidung aus wissenschaftlicher Sicht völliger Unfug und die Wiedererteilung eurer eigentlich unveräußerlichen Grundrechte wohl als Belohnung für euren blinden Gehorsam zu verstehen, wogegen der fortwährende Entzug derselben für ungespritzte Gesunde eine willkürliche und damit sicherlich unrechtmäßige Bestrafung für die unbotmäßige Ungehorsamkeit der Impfskeptiker darstellt.

Dabei nehmen die Impfunwilligen oder die noch Zögernden nur ihre Rechte auf körperliche Unversehrtheit und Selbstbestimmung in Anspruch. Nie zuvor seit der Gültigkeit des Grundgesetzes wurden Menschen für die Wahrnehmung ihrer Grundrechte mit dem Entzug derselben bestraft oder wurden Menschen ihrer Freiheit beraubt, denen man nicht explizit und für jeden Fall einzeln nachgewiesen hat, daß sie eine Gefahr für die Gesellschaft sind. Das ist eine rechtsstaatliche Perversion, eine Umkehr der Unschuldsvermutung und eine unverhohlene Erpressung, sich impfen zu lassen. Das empfindliche Übel ist dabei der dauerhafte Verlust der Grund- und Menschenrechte.

Boris Palmer

 Grüne: Existenzvernichtung für Impfskeptiker

Jedenfalls werdet mit dieser Entscheidung fortan ihr Geimpften diejenigen sein, die das Virus munter verbreiten, während sich die Ungeimpften zunehmend selbst isolieren, weil sie sich die Tests auf Dauer nicht leisten können oder weil sie ein solches Ritual nicht auf sich nehmen wollen. Ihr Geimpften und Nichtmehrgetesteten werdet also von nun an die berüchtigten „Superspreader” sein, die dafür sorgen, daß sich SARS-CoV-2 weiter verbreitet und endlos mutiert, weil man gegen jede Regel und Vernunft mit einem mutationsbeschleunigenden und -fördernden „leaky Vaccinein” mitten in eine „Pandemie” hineingeimpft hat. Ihr sorgt nun dafür, daß SARS-CoV-2 zum natürlichen Bestandteil unserer Lebensumstände wird, mit dem wir irgendwann hoffentlich lernen, ein normales Leben zu führen, wie mit anderen Viren und Bakterien auch. Und nicht weil ihr es einsehen würdet, daß wir uns verrannt haben, sondern weil uns nichts mehr anderes übrig bleiben wird.

Zeit dafür, wäre es schon längst gewesen, denn dieses Virus ist weitaus harmloser als es dargestellt wird. Nicht umsonst merken die allermeisten Infizierten nicht einmal, daß sie es in sich haben. Die Sterblichkeitsrate liegt bei 0,15 Prozent, bei unter 70-jährigen sogar bei nur 0,05 Prozent. Und all die vielen medial kommunizierten „Coronatoten” sind keineswegs an, sondern mit (oder im Zusammenhang mit) dem Virus gestorben. Das ist einfachste Mengenlehre und ergibt sich daraus, daß im legendären Coronajahr 2020 nicht mehr Menschen gestorben sind, als in allen anderen Jahren zuvor. Es müßten ja sonst auf wundersame Weise alle anderen Todesursachen um die entsprechende Zahl rückläufig gewesen sein. Wo also haben sich sich die angeblichen 92.061 Coronatoten” seit Beginn der Pandemie nur versteckt? <Update 16.09.2021> Ach ja und warum gab es letztes Jahr eigentlich keine Grippetoten?

Boris Palmer

 Und wieder ist eine einstige Verschwörungtheorie der Bekloppten Fakt geworden

Als künftige Hauptverbreiter mit dem politischen Freifahrschein für ungezügelte Sozialkontakte ohne Gesundheitsnachweis habt ihr Geimpften nun wirklich keinen Grund mehr, die Ungeimpften zu hassen und ihnen die Schuld an der „Pandemie” und den völlig überzogenen politischen Maßnahmen zu geben. Und solltet ihr noch immer das Märchen von der vollständigen Immunisierung durch die experimentellen „Impfstoffe” glauben, habt ihr sowieso nichts von uns Ungeimpften zu befürchten, denn ihr könnt ja dann gar nicht mehr krank werden!

Euer Haß und eure Wut entspringen wohl der unbewußten Selbsterkenntnis, daß ihr mit eurer „Impfung” gutgläubig einem Betrug aufgesessen seid und als freiwilliges Versuchskaninchen völlig unnötig das Risiko von Nebenwirkungen eingegangen seid, ohne daß es der Gesellschaft in irgend einer Weise nutzt. Und daß ihr euch fremdes Erbgut in euren Körper habt spritzen lassen und nun feststellen müßt, daß ihr trotzdem an Covid-19 erkranken, sterben und andere damit anstecken könnt. Was euch jetzt noch bleibt, ist abzuwarten, was nach der Gentherapie mit eurem Körper passiert. Es werden euch ganz sicher keine Hörner und kein zweiter Kopf wachsen, aber daß euer Körper in irgendeiner Weise reagiert, ist ziemlich sicher und das ist ja auch Sinn und Zweck einer jeden genetischen Manipulation körpereigener Zellen.

Kein Impfgegner wird wie ein Staatsfeind behandelt. Er darf nur, hoffentlich bald, nicht mehr unter die Leute gehen, weil er ein gefährlicher Sozialschädling ist. Aber er hat die Freiheit, sich nicht impfen zu lassen. Aber er hat nicht die Freiheit, mich zu gefährden.
Rainer Stinner (FDP)

Hört endlich auf, wütend auf die Impfskeptiker zu sein und die Gesellschaft mit Gift und Galle zu spalten. Ihr habt euch spritzen lassen und seid damit aus freiem Willen ein, meiner Meinung nach, unnötiges Risiko eingegangen, siehe Beispiel im Video unten. Lernt entweder daraus oder laßt euch auch das nächste Mal wieder verarschen.

 Blutgerinsel

Teilnahme an Notfallversorgung und Todesfälle nach Impfstatus bei von Delta bestätigten Fällen (Sequenzierung und Genotypisierung) einschließlich aller bestätigten Delta-Fälle in England, 1. Februar 2021 bis 21. Juni 2021. Todesfälle innerhalb von 28 Tagen nach positivem Ergebnis:

Impstatus unbekannt
< 21 Tage nach Dosis #1
≥ 21 Tage nach Dosis #119 
Vollständig geimpft50 
Ungeimpft44 
Gesamt117 

 

Studie Public Health England

Jetzt werden wieder irgendwelche selbsternannten Faktenchecker die Interpretation dieser Studie erklären und sagen, daß ja die Risikogruppen, also sehr alte und schwer kranke Menschen eine höhere Durchimpfungsrate haben, als junge und gesunde Menschen und sowieso ein höheres Sterberisiko haben. Dieses Argument kann ich zwar ein Stück weit nachvollziehen, aber leider wird genau dieses Argument den Kritikern der Coronamaßnahmen im Zusammenhang mit den Todesfällen und -ursachen nicht zugestanden. Ihr widersprecht euch also selbst, liebe Faktenchecker!

Ihr werdet jetzt auch einwenden, daß je höher die Durchimpfung der Gesellschaft voranschreitet, der Anteil der Geimpften an den Toten automatisch steigt. Also wenn 100 Prozent geimpft wären, daß dann automatisch alle Toten auch geimpft sein müßten. Nun liegt die Impfquote der vollständig Geimpften in England derzeit (Stand 28.08.2021 ) aber gerade mal bei 63 Prozent. Und ja, der erhöhte Anteil der Geimpften in der Statistik könnte auch Zufall für diesen kurzen Zeitraum sein. Dem steht gegenüber, daß auch Israel gerade ein massives Problem mit den Geimpften hat. Und das belegt, daß die Impfung überhaupt nichts nutzt und schon gar keine sterile Immunität herstellt:

 Update 03.09.2021 

24.000 geimpfte Kranke
herbei getestete Pandemie

 Ach nee? 30.08.2021 - Hart aber fair

nach oben