Datei:aktuelles2020b.php
Erstellt:22.02.2020
Aktualisiert:08.04.2020  Fakenews
  

Aktuelles Tagesgeschehen

 

Meine Meinung zu aktuellen Themen

Die Meldung:

 Tat von Tobias R. unter „Terrorverdacht“ 

 Im hessischen Hanau sind zehn Menschen durch Schüsse getötet worden. Auch der mutmaßliche Täter, Tobias R., und seine Mutter sind tot. Der 43-Jährige ist am Morgen leblos in seiner Wohnung aufgefunden worden. Nach RTL-Informationen hat die Polizei den Vater des Täters unverletzt aus der Wohnung geholt. Er wurde routinemäßig befragt, wie auch der "Spiegel" berichtet. Anders als zuvor berichtet, ist der 72-Jährige kein Mitglied der Grünen, sondern stand vor ein paar Jahren als Kandidat auf der Liste der Grünen.
[ Quelle ]

Der wahren Täter von Hanau

Tobias Rathjen

Der Täter von Hanau litt seit frühester Kindheit an schizophrenem Verfolgungswahn, hörte Stimmen im Kopf und bekam laut seinem 24-Seitigen Manifest Instruktionen von einer geheimnisvollen, fremden Macht. Dabei ging es um nichts weniger, als die Rettung der Menschheit, weswegen er ins Visier von Geheimdiensten geraten sein will, die Gedanken lesen können. Tobias Rathjen war nicht häßlich und doch hatte er nie eine Frau, was darauf hindeutet, daß alle seine weiblichen Bekanntschaften recht früh bemerkt haben mußten, daß der 1977 geborene Bankkaufmann und Sportschütze ein Wahnsinniger ist.

Bekanntlich fällt der Apfel nicht weit vom Stamm und so kommt nun heraus, daß der Vater, der übrigens den Grünen sehr nahestand und 2011 für sie als Ortsbeirat in Hanau kandidierte, ein volatiler, notorischer Querulant war, dessen Impulskontrolle nicht so recht funktionierte und vor dem man sich in der Nachbarschaft fürchtete [Screenshot]. Wenn all das wahr ist, was nun über den Täter und sein soziales Umfeld bekannt wurde, dann war Tobias Rathjen in der Tat genau das, was man so gerne entschuldigend, aber wohl überwiegend unzutreffenderweise all den muslimischen Tätern, die seit 2015 marodierend unsere Straßen und Plätze unsicher machen und in einer nicht enden wollenden Welle der Gewalt gegen die einheimische Bevölkerung inzwischen schon hunderte, ja tausende Menschen beraubt, verletzt, vergewaltigt und getötet haben nachsagt: Ein völlig durchgeknallter, irrer Einzeltäter.

Rathjen

 

Doch so schrecklich die Tat des Tobias Rathjen auch war, hatte sie auch etwas Gutes für so manchen Politiker und Gutmenschen, denn den Grünen und Linken kam der Anschlag gerade recht: Wie sehr hatte man sich in diesen Kreisen doch insgeheim nach genau solch einer Tat gesehnt, nachdem die Nazikeule, die man inflationär gegen alle Kritiker der Merkelschen Willkommenskultur geschwungen hatte, nicht mehr so richtig funktionieren wollte.

Daß dies keine bösartige Unterstellung, sondern ein Faktum ist, läßt sich leicht daran erkennen, daß der Fall schon maximal politisch, bis hin zu Verbots- und Überwachungsforderungen der völlig unbeteiligten AfD ausgebeutet wurde, noch ehe die Leichen richtig kalt waren. Die per Twitter und Staatsfunk bekundete Anteilnahme und das Beileid an die Hinterbliebenen der Opfer, sind in den höheren Sphären der Politik nichts weiter als blanke Heuchelei (Siehe Video unten). So wenig sie sich um die Opfer des Breidscheidplatzes an Weihnachten 2016 kümmerten, so wenig interessieren sie sich für die 11 Toten von Hanau. Mit einem durchaus wichtigen und durchaus rassistisch angehauchten Unterschied:

Während die Hinterbliebenen der Opfer vom Breidscheidplatz um Hilfe betteln mußten , letztlich mit ein paar Euro abgespeist wurden, sogar Gebührenbescheide für die Obduktion ihrer getöteten Familienangehörigen erhielten und Merkel erst nach einem Jahr unter dem starken medialen Druck den Mund auf bekam, sollen die muslimischen Ehepartner, Kinder und Eltern der Opfer in Hanau völlig unbürokratisch „für den Anfang“ schon mal 30.000 Euro Soforthilfe erhalten und Merkel sowie der Bundespräsident haben den Angehörigen schon am nächsten Tag kondoliert.

Autorassismus

Grüner Autorassismus: Fremde Kulturen dürfen ihr Volk schützen. Deutsche dürfen nicht einmal eins haben. Twitter

Autorassismus

 

Den grün-linken Sozialisten sei das politische Geschenk des Tobias Rathjen gegönnt, steht doch außer Frage, daß dieses Land, dieses Volk und seine Kultur auf diese oder jene Weise ohnehin zugrunde gehen wird. Den Point of no Return haben wir längst hinter uns gelassen und der Prozeß des Niedergangs in allen Bereichen und auf allen Ebenen ist irreversibel. Die Multikulturalisten haben schon zu viel Pulver in das Faß Deutschland gefüllt. Sie haben Millionen von Menschen geradezu ins Land hereingebeten, die uns und unsere Lebensweise aus religiösen Gründen zutiefst verabscheuen und einer Ideologie anhängen, die nichts, aber auch gar nichts außer sich selbst duldet.

Die Tat des Tobias Rathjen wird vermutlich erst der Anfang vom blutigen Ende des „historisch einzigartigen Experiments sein, eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln” ( Yascha Mounk ). Zu diesem Experiment gehört nämlich auch der unausweichliche Versuch der sich (kultur- und wesens-) Fremden, das Zusammenleben täglich neu auszuhandeln , was zuweilen schmerzhaft (und eben auch sehr blutig, Anm. d. Red.) sein kann, wie Özoguz das mit ihrem Insiderwissen als Mohammedanerin treffend vorausgesagt hatte. Daß auch einheimische Deutsche angesichts täglicher Provokationen wie dieser irgendwann austicken und sich nicht mehr alles gefallen lassen, war und ist abzusehen.

Das Problem an dem uns von den sogenannten Eliten aufgenötigten und durch nichts legitimierten Experiment mit der Bezeichnung Replacement Migration ist nur, daß es nicht gelingen kann, denn der menschenverachtende, gewaltaffine, intolerante und als Religion getarnte Islam duldet nichts neben sich und fordert seine Anhänger im Koran an mehr als 25 Stellen wortwörtlich zur Vernichtung aller Menschen auf, die ihm nicht folgen.

Die weltweite und systematische Christenverfolgung , wie auch die täglichen Morde und Übergriffe all der so genannten Einzeltäter in unserm Land sind die sichtbaren Folgen einer kranken Tötungsideologie, die unsere links-grünen Politiker wider besseres Wissen so gerne als „Religion des Friedens” verklären, um uns Sand in die Augen zu streuen, um damit den Plan der Etablierung einer neuen, sozialistischen Weltordnung mittels Vernichtung aller widerspenstigen Völker in Europa zu verschleiern. Die Internationalsozialisten mögen sich anfänglich - wie einst Hitler schon - die Gewaltbereitschaft, Rücksichtslosigkeit und Brutalität religiöser Fundamentalisten zunutze machen können, werden aber die Geister, die sie damit riefen, nicht mehr los werden und sich am Ende als nützliche Idioten des Islam erweisen.

Mohammeds Schwert und der Koran sind die tödlichsten Feinde der Zivilisation, der Wahrheit und der Freiheit, die die Menschheit bisher erlebt hat.
William Muir 1903, Historiker aus Schottland

Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen.
Cem Özdemir (Grüne)

»Kommender Krieg zwischen dem Kreuz und dem Halbmond« (Erdogan)
Als die osmanischen Türken vor 500 Jahren versuchten, in Europa einzudringen, wurden sie vor den Toren Wiens besiegt. Heute hat die Türkei wieder Pläne für Europa, aber sie verwendet eine andere Methode. Es wird als fünfte Kolonne der Türkei in Europa bezeichnet - ein riesiges Netzwerk radikaler Islamisten, die in türkischen Moscheen arbeiten und unter der Kontrolle des ehrgeizigen türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan stehen.
CBN-News

Das Ende des Experiments wird keine multiethnische Mischkultur sein, sondern eine islamische, monokulturelle Vorherrschaft, die zum Teil mit Gewalt gegen die autochthone Bevölkerung durchgesetzt werden wird und zum anderen Teil durch die bloße Übernahme der Mehrheitsverhältnisse durch den sogenannten Geburten-Dschihad, was angesichts der Fertilität der Mohammedaner einerseits „Macht fünf Kinder, nicht drei!” (Recep Tayyip Erdoğan) und der katastrophalen demographischen Entwicklung der sich gerade selbstzerfleischenden, einheimischen Bevölkerung andererseits keine Frage von Jahrhunderten mehr, sondern höchstens von wenigen Jahrzehnten ist.

Sophie Passmann, WDR

 

Und da in der Politik nichts zufällig geschieht, dürfen Sie, liebe Leser, davon ausgehen, daß der unausweichliche Kampf der Kulturen und die Überfremdung des Volkes und dessen Zersetzung durch Entsolidarisierung und Kriminalisierung jeglicher patriotischer Gesinnung keine Verschwörungstheorien geistig Verwirrter sind, sondern politisch genau so gewollt.

Die Grünen und Linken haben unsere selbst erklärten Feinde („Tötet sie, wo immer ihr sie findet”) in Millionenstärke ins Land geholt. Sie haben damit wissentlich und vorsätzlich tödliche Konflikte heraufbeschworen und die Gesellschaft mit Hass und Hetze gegen alle Kritiker und Warner dieser zerstörerischen Politik gespalten. Um die nationalen Gesellschaften Europas zu dekonstruieren, haben sie Zwietracht gesät und jede Solidarität und jeden Gemeinschaftssinn der einheimischen Bevölkerung mit dem Vorwurf der Ausgrenzung, der Fremdenfeindlichkeit und des Rassismus im Keim erstickt. Sie haben unsere, am 2. Weltkrieg völlig unschuldigen Kinder in der Schule durch eine überzogene Fokussierung auf 12 Jahre deutscher Geschichte mit der Bürde einer schweren Schuld belastet und sie mit Selbsthaß regelrecht vergiftet. Sie haben unsere Kinder zu Autorassisten erzogen und die ganze Gesellschaft in wehr- und machtlose Individuen pulverisiert.

Die wahren Täter von Hanau sind die Multikulturalisten und die Leichen von Hanau liegen eindeutig in Merkels Keller.

Mirza Ghulan Ahmad

Mein Bruder, es gibt eine ganze Sure über die Kriegsbeute. Eine Sure über den Frieden gibt es nicht. Der Dschihad und das Töten sind das Haupt des Islam. Wer sie herausnimmt, der schneidet dem Islam das Haupt ab.
Scheich OMAR ABDEL RAHMAN (‘Umar ‘Abd ar-Rahmān), Prof. für Koraninterpretation an der Al-Azhar Universität Kairo

Islamisierung

 Update 09.03.2020  Durch Zufall habe das passende Video gefunden, das die Heuchelei der Grünen (Hier Habeck) genau bei diesem Attentat enttarnt. Sehen Sie selbst:

 Heuchler Habeck zu den Toten von Hanau

 Update 08.04.2020 

Klassisches Beispiel, wie grüne und linke Shitstorms auf Behörden und Medien wirken. Eines von beiden ist Fakenwes. Wählen Sie selbst. Zwischen beiden Meldungen liegen keine 24 Stunden!

Ein Shitstorm später   vorherige Seite dieser Artikel nächste Seite
Hinterlassen Sie einen Kommentar [Hier klicken]
Noch keine Kommentare vorhanden.

nach oben